Schmuckelement (Filmlampe)
plonsker media gmbh   Ostbahnstraße 31   76829 Landau
Telefon: 06341 - 969 0830   Telefax: 06341 - 969 0832   E-Mail:

-

Unsere Leistung:
Produktion des Kampagnenfilms „Zukunfts·Zone“, weiterer Videos wie einem Vortrag zum „Marshmallowexperiment“ von Prof. Dr. Hanno Beck oder einem Video mit Anleitungen zu Rückenübungen, sowie von kurzen Schiebeanimationen mit einzelnen Aspekten des Themas. Außerdem Akquisition und Durchführung von Prominenteninterviews zum Kampagnenthema und Konzeption und Erstellung von Unterrichtsmaterialien.
 
Darüber hinaus Erstellung der Website zur Aktion, Aufbereitung und Ergänzung von Videos für YouTube sowie einen Facebook-Account.
-
Motiv aus dem Aktionsfilm: Die 4 Azubis neben einem AutoProjektbeschreibung:
Die Aktion „Jugend will sich-er-leben“ ist eine bundesweite Aktion der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), mit jährlich wechselnden Themen, die sich an Auszubildende richtet.
Im Schuljahr 2013/2014 steht erneut die Rückengesundheit im Fokus. Diesmal aus dem Blickwinkel der langfristigen Folgen einer Über- oder Unterforderung des eigenen Rückens.
Lehrern und Ausbildern werden dafür Materialien für Unterricht und Schulung bereitgestellt.
In Unterrichts- bzw. Unterweisungskonzepten werden Vorschläge für zahlreiche Möglichkeiten das Thema „Rückengesundheit“ zielgruppenoptimiert zu behandeln unterbreitet.
Motiv aus dem Film: Die Wünsche von Azubi Jan für sein Leben werden visualisiertIm Aktionsfilm „Zukunfts·Zone“ bilden 8 Protagonisten 4 Paare, die jeweils aus einem Azubi und einer älteren Person bestehen. Im Film treten diese Personen nacheinander vor die Kamera und berichten dem Zuschauer von ihren Lebensplänen und ihrem Umgang mit ihrem Rücken. Die Berufe der Protagonisten sind zwar unterschiedlich, innerhalb der 4 Paare gibt es aber überschneidende Merkmale. So verbindet Jan und den Orchestermusiker die Tatsache, dass sie ihre Arbeit in erzwungener Körperhaltung (Sitzen) und in einer Gruppe durchführen müssen, die einen sozialen Druck auf sie ausübt. Beide sind sich der Gefährdungen für den eigenen Rücken bewusst, ziehen daraus aber völlig unterschiedliche Konsequenzen.
Würde Jan den Blick und die Erfahrung des Orchestermusikers auf sich übertragen, käme er zu einer realistischen Einschätzung, wie wahrscheinlich er die von ihm genannten Lebensziele auch erreichen kann.
Bild aus dem Beitrag mit Prof. Dr. Hanno BeckEin Beitrag von Prof. Dr. Hanno Beck zum so genannten „Marshmallow-Experiment“ geht der Frage nach, warum lohnenswerte Ziele oft zu Gunsten kurzfristiger (kontraproduktiver) „Belohnungen“ verschoben werden.
Dabei wird nicht nur der Mechanismus erklärt, sondern Hanno Beck gibt auch ganz konkrete Tipps wie man es schafft, seine guten Vorsätze tatsächlich auch in die Tat umzusetzen.
Zweitverwendung von Materialien
Der „Rücken“ war wie oben schon angedeutet bereits im Vorjahr Thema der Aktion „Jugend will sich-er-leben“. Da Gefährdungsbeurteilung und rückengerechte Arbeitsweisen natürlich Grundlage für das angestrebte Verhalten, das den Rücken in der Zukunft gesund erhalten soll, sind, finden sich auf der diesjährigen Aktions-DVD zusätzlich auch noch einmal die meisten Unterrichtsmaterialien des vergangenen Jahres.
Bild aus dem "Rückentest" mit Prof. Dr. Ingo FroböseDazu gehört beispielsweise der „Rückentest“ von und mit Prof. Dr. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule in Köln. Es werden vier kurze Übungen vorgeführt, welche die Zuschauer direkt mitmachen können und sollen.
In den Konzepten der aktuellen Aktion wird der Test z.B. als optionale Möglichkeit für Lehrkräfte vorgeschlagen, an das Thema heranzuführen.

Motiv aus einer Schiebeanimation mit NicoMotiv mit "Nico" und einem Kollegen aus einer Schiebeanimation 
Nico und seine Freunde in den Schiebeanimationen sind ebenfalls wieder auf der DVD und im Internet vertreten. Mit ihren bekannten Filmen zum Thema mit Fokus auf Gefährdungsbeurteilung und rückengerechte Arbeit, aber natürlich auch mit fünf neuen Geschichten, die die Perspektive auf die Sicherstellung der zukünftigen Rückengesundheit enthalten.

Bild von Bernhard HoëckerLast, but not least, soll noch Erwähnung finden: Auch für diese Aktion konnten wieder Prominente für Interviews zum Thema gewonnen werden. Diesmal stand unter anderem der Comedian Bernhard Hoëcker zur Verfügung.
Wie bewährt bieten die Materialien der Aktion Aktion „Jugend will sich-er-leben“ je nach Situation und Zielgruppe unterschiedlichste Zugänge zum Thema.
Auf der bereits erwähnten Website der Aktion - www.jwsl.de - stehen alle genannten Filme und Unterlagen des aktuellen Themas sowie der vergangenen Aktionen allen Interessierten zur Verfügung.
-
Gruppenfoto der Crew und der Darsteller vom Drehort "Metallwerkstatt"Dreharbeiten im Friseursalon 1Dreharbeiten im Friseursalon 2Dreharbeiten im Supermarkt
-
-

Impressum I Datenschutz I AGB I Disclaimer I Formelle Anforderungen an Rechnungen I Kunden-Login